Bergwandern ohne Hilfe der Bergbahnen!

Tipp 1 – 10:

Im Umkreis von ca. 10 km liegen 10 sehr attraktive Ausflugspunkte die Sie selbstständig mit dem Auto oder auch mit einem Taxi erreichen können. Wunderschöne Ausflugsziele im Wilden Kaiser oder in den Kitzbüheler Alpen. Dadurch brauchen Sie keine teuren Liftkarten mehr kaufen, denn auch 5 der 6 SkiWelt-Sommer-Erlebniswelten erreichen Sie nach kurzen Wanderungen wenn Sie wissen wo Sie die Wanderung starten müssen.

 

Tipp: 11 – 27

17 Top Ausflugsziele am Berg in Tirol und Salzburg die Sie mit dem eigenen Auto oder Taxi erreichen können. Alles ohne Bergbahnen benützen zu müssen. Ideal für Gäste die keine teuren Liftkarten kaufen wollen oder Angst haben sich in schwankende Gondeln und Sesseln zu setzen.

Alle Ausflugsziele sind mit Hilfe des eigenen Autos leicht zu erreichen. Teilweise aber schmale, steile und kurvige Bergstraßen. Sollten Sie damit Probleme haben oder kein Auto im Urlaub zur Verfügung empfehlen wir Ihnen die Ausflugsziele mit Hilfe eines Taxis zu erreichen.
Stadt Taxi Kitzbühel / Ellmau: 0043 5358 3912
Taxi Steiner: 0043 5358 2141
 
Almen und Gaststätten zum Einkehren: Blau
Berge und Ausflugsziele: Grün
 
1. Wochenbrunner Alm / Wilder Kaiser:
Die Wochenbrunner Alm ist der beliebteste Treffpunkt im südlichen Teil des Wilden Kaisers. Riesiger Parkplatz! Sie ist mit dem Auto, Bergtaxi, Rad oder zu Fuß zu erreichen. Wunderschöne Aussicht auf die Bergspitzen des Wilden Kaisers. Ausgangspunkt für herrliche Wandertouren:
Ellmauer Steinkreis: 15 Minuten
Gaudeamushütte: 30 Minuten
Ellmauer Steinkreisrundweg: 45 Minuten
Riedelhütte: 45 Minuten
Riedel / Biedringer Platte: 1 Stunde
Gruttenhütte über Mittelweg: 1 Stunde
Gruttenhütte über Klammlweg: 1 Stunde 15 Minuten
Gruttenhütte über Steinkreis: 1 Stunde 30 Minuten
Gruttenhütte über Jubeleumssteig: 1 Stunde 45 Minuten
Bergsteigergrab: 1 Stunde 15 Minuten
Wilderer Kanzel: 1 Stunde 30 Minuten
Ellmauer Tor: 2 Stunden
Hinter Goinger Halt: 2 Stunden 30 Minuten
Kopftörl: 2 Stunden 30 Minuten
kl. Törl: 2 Stunden 30 Minuten
Ellmauer Halt: 3 Stunden
Regalpwand/Spitze: 3 Stunden
 
2. Haflinger Tränke / Wilder Kaiser:
Die Haflinger Tränke liegt im südlichen Teil des Wilden Kaisers. Hier meist wenig Schnee und daher eine frühe und lange Wandersaison von April bis November möglich. Viele leichte und ungefährliche Wanderungen sind in diesem Teil des Wilden Kaisers ab der Haflinger Tränke möglich.
Steinacker: 30 Minuten
Jägerwirt:  40 Minuten
Riedelhütte: 1 Stunde
Riedel / Biedringer Platte: 1 Stunde 15 Minuten
Hintersteiner See: 1 Stunde 30 Minuten
Gruttenhütte über Wirtschaftsweg: 2 Stunden
Waller Alm: 2 Stunden 30 Minuten
 
3. Hintersteiner See / Wilder Kaiser:
Idyllischer sehr sauberer und kalter Bergsee am Fuße des Wilden Kaisers oberhalb von Scheffau gelegen. Bademöglichkeit nur im Juli und August!
Parkmöglichkeiten:
1. Bevor Sie den See erreichen beim Gasthaus Bärnstätt und der Leonhardkapelle
2. Am Beginn des Sees beim Seestüberl
3. Nach dem See bei der Jausenstation Maier
Ausgangspunkt für herrliche Wanderungen:
Hintersteiner See Rundweg: 40 Minuten
Walleralm: 1 Stunde
Steiner Hochalm: 1 Stunde (Achtung! Schlechter Weg!)
Hochegg: 1 Stunde 30 Minuten
Kaindlhütte: 2 Stunden
Scheffauer über Steiner Hochalm: 3 Stunden
Scheffauer über Kaindlhütte: 4 Stunden
Rundweg Steiner Hochalm-Jagersteig-Walleralm: 4 Stunden
Rundweg Kaindlhütte-Scheffauer-Steiner Hochalm: 6 Stunden
 
4. Parkplatz Aschau / Schleier Wasserfall / Moor & More:
Etwas oberhalb vom Badesee Going hinter den Bauernhöfen befindet sich der Parkplatz Aschau. Wenn Parkplatz voll Parkmöglichkeit auch beim Badesee Going.
Auch von dort viele Wanderungen möglich! Achtung! Die Graspoint-Niederalm und Obere Regalm sowie die Ackerlhütte sind nicht täglich bewirtschaftet. Bitte Info beim Tourismusverband einholen!
Graspoint-Niederalm: 30 Minuten
Hüttlinger Moor: 30 Minuten
Schleier Wasserfall: 1 Stunde 15 Minuten
Obere Regalm: 1 Stunde 30 Minuten
Ackerlhütte: 1 Stunde 45 Minuten
Alte Ackerlhütte (verfallen): 2 Stunden
Flachschneide: 3 Stunden 15 Minuten
Mauk: 3 Stunden 30 Minuten
Ackerlspitze: 3 Stunden 45 Minuten
Rundtour: Ackerlspitze-Mauk-Flachschneide: 7 Stunden 30 Minuten
 
5. Hausberg / Astberg See:
Auf einer Bergstraße erreichen Sie zuerst den Treichlhof auf ca. 1150 m Höhe und später die Brenner Alm auf ca. 1250m Höhe. Von beiden Gaststätten herrlicher Blick zum Hartkaiser und Wilden Kaiser. Beide Gaststätten verfügen über Parkplätze und sind auch im Winter erreichbar sowie sehr sonnig gelegen. Tipp: Erleben Sie den Sonnenuntergang auf der Brenner Alm. Sonnenuntergang zu Weihnachten um ca. 16 Uhr in der Nähe des Hartkaisers. In der Zeit der Sommersonnenwende um ca. 21 Uhr in der Nähe des Wilden Kaisers. Wandertipp: Wandern Sie in nur ca. 15 Minuten von der Brenner Alm zur Blattlalm und zum Astbergsee.
Kleiner Astbergrundweg: 30 Minuten
Großer Astbergrundweg: 45 Minuten

6. Ranhart Alm / Hartkaiser / Ellmis Zauberwelt:
Fahren Sie an der Talstation der Hartkaiserbahn zuerst den Bach entlang bis zum Bauerhof Ranhart. Dort ein Parkplatz. Von dort geht’s dann auf einer Schotterstraße über die sonnige Ranhart Alm und Hartkaser Alm hinauf zum Hartkaiser. Tipp: Auf diese Weise erreichen Sie am einfachsten den Hartkaiser und Ellmi´s Zauberwelt sowie den Lärchensee und den Tanzbodensee ohne die Hartkaiserbahn ( Achtung, ab Sommer 2016 Einseilumlaufgondelbahn ) zu benützen.
Hartkaiser/Ellmis Zauberwelt/Lärchensee/Jägerhütte: 45 Minuten
Tanzbodensee: 1 Stunde
Brandstadl/Kaiser Welt/Eibergalm: 1 Sunde 15 Minuten
Jochstube/Zinsberg/Jochstubensee: 1 Stunde 30 Minuten

7. Bergschenke / Rübezahlalm / Rübezahl Waldsee / Rübezahl Schnitzfigurenweg
Vorbei am Bergdoktor-Haus geht´s auf einer Asphaltstraße bis zur Bergschenke. Dort ein Parkplatz. Auch von hier viele Wanderziele erreichbar!
Gasthaus Hochschwend: 30 Minuten
Der aus von Film und Fernsehen bekannten Rübezahlalm: 45 Minuten
Rübezahl Waldsee und Beginn des Rübezahl Schnitzfigurenweg: 45 Minuten
Der Rübezahl Schnitzfiguren Weg führt von der Rübezahl Alm in ca. 30 Minuten zum Hartkaiser.
Jägerhütte: 60 Minuten
Hartkaiser/ Ellmis Zauberwelt: 75 Minuten.
 
8. Bromberg/Brandstadl:
An der Talstation der Bergbahn zur Hohen Salve geht´s links hoch auf einer Asphaltstraße auf den Bromberg. Bei der Abzweigung zum Oberniering Hof können Sie parken und in ca. 15 Minuten zum Köpfinghof dem Wohnhaus des Bergdoktors zu wandern. Weiter hoch führt die Brombergstraße vorbei am Gasthaus Gruberhof (hat nichts mit dem Bergdoktor zu tun ) bis zur Jausenstation Kogl-Kaser wo Sie parken können. Von dort erreichen Sie den Brandstadl und die Kaiserwelt oder die Jochstube und den Jochstubensee in jeweils knapp einer Stunde ohne die Brandstadlbahn zu benützen.
 
9. Hoch Söll/Hexenwasser:
An der Talstation der Bergbahn zur Hohen Salve geht´s rechts durch eine kleine Unterführung und danach auf einer Asphaltstraße hoch nach Hoch Söll zum Parkplatz des Gasthauses Salvenmoos. Von dort sind es nur wenige Meter zum Hexenwasser. Tipp: Auf einem sehr leichten Weg über die Innerkeat und Silleralm in knapp einer Stunde zum Filzalmsee und zur Filzalm. Leider ist nach der Unterführung ein Schranken der fast immer geschlossen ist wenn die Bergbahn geöffnet hat. Auch wenn die Bergbahn geschlossen hat ist manchmal der Schranken zu. In diesem Fall erreichen Sie Hoch Söll und das Hexenwasser am besten auf der Saukogelstraße.

10. Saukogel/Hexenwasser/Hohe Salve:
Beim Kodawirt biegen Sie von der Hauptstraße ab und fahren ein kurzes Stück Richtung Itter. Danach links in die Saukogelstraße abbiegen und bis zum Niedingbauer hochfahren. Von dort sind es zu Fuß ca. 30 Minuten zum Hexenwasser. Meist können Sie auch noch bis zum Gasthaus Kraftalm weiterfahren. Ab dort können Sie dann bis zum Gasthaus Rigi in ca. 20 Minuten wandern und auch noch auf den Aussichtsberg Hohe Salve in ca. 1 Stunde erreichen. Vom Gasthaus Kraftalm talwärts erreichen Sie auch das Hexenwasser in ca. 30 Minuten.
 
11. Kaisertal/Kufstein/Ebbs/Zahmer Kaiser/Wilder Kaiser Nord-West
Fahren Sie mit dem Auto durch Kufstein durch zum Kaisertalaufstieg. Dort ein großer Parkplatz. Dann geht´s über 200 Stufen aufwärts in ein herrliches autofreies Tal mit vielen teils ganzjährigen Wandermöglichkeiten.
Pfandlhof: 45 Minuten
Kaisertal Richtung Zahmer Kaiser:
Antoniuskapelle: 1 Stunde
Ritzaualm: 1 Stunde 30 Minuten
Vorderkaiserfeldenhütte: 2 Stunden
Naunspitze: 2 Stunden 30 Minuten
Petersköpfel: 2 Stunden 45 Minuten
Kaiserzinne: 3 Stunden 15 Minuten
Pyramidenspitze: 4 Stunden 30 Minuten
Kaisertal Richtung Wilder Kaiser:
Höfarterkapelle: 2 Stunden 15 Minuten
Hinterbärenbad: 2 Stunden 15 Minuten
Hans-Berger-Haus: 2 Stunden 30 Minuten
Stripsenjochhaus: 4 Stunden
Kaindlhütte: 4 Stunden 15 Minuten
Brentenjoch: 5 Stunden
Sonneck: 6 Stunden
Hintersteiner See: 6 Stunden 15 Minuten
Ellmauer Halt über Rote Rinnscharte: 6 Stunden 30 Minuten
Ellmauer Halt über Kaiser-Schützen-Steig: 7 Stunden
 
12. Kaiserbachtal/Griesner Alm/Fischbachalm/Wilder Kaiser Nord-Ost:
Fahren Sie Richtung St. Johann und Gaststeig. Danach beim Gasthaus Griesenau links ins Kaiserbachtal. Weiter geht´s an der Fischbachalm vorbei zur Griesen Alm. Im Kaiserbachtal wunderschöner Ausblick auf den Feldberg und die nördlichen Spitzen des Wilden Kaisers. Herrlicher Ausgangspunkt für Wanderungen:
Stripsenjochhaus: 1 Stunde
Stripsenkopf: 1 Stunde 30 Minuten
Fritz Pflaum Hütte (Selbstversorgerhütte): 1 Stunde 30 Minuten
Feldberg: 2 Stunden 15 Minuten
Ellmauer Tor: 2 Stunden 30 Minuten
kl. Törl: 2 Stunden 30 Minuten
Lächeggspitze: 3 Stunden
Hintere Goinger Halt: 3 Stunden
Vordere Goinger Halt: 3 Stunden 15 Minuten
Hintere Karlspitze: 3 Stunden 15 Minuten
Vordere Karlspitze: 3 Stunden 30 Minuten
Ackerlspitze: 3 Stunden 45 Minuten
Durchs Kaisertal nach Kufstein: 4 Stunden am kürzesten Weg
Rundtour Nord Kl. Griesener Tor-Fritz Pflaum Hütte-Gr. Griesener Tor: 3 Stunden 15 Minuten
Rundtour Süd Stripsenkopf-Feldberg: 5 Stunden
 
13. Grander Schupf/ St. Johann:
Die Grander Schupf in St. Johann sollten Gäste besuchen die gern ein uriges Berggasthaus sehen wollen. Leicht und einfach mit dem Auto auf einer Asphaltstraße zu erreichen. Die Granderschupf ist gleichzeitig Ausflugsziel und Einkehrmöglichkeit. Von dort einige meist leichte, schattige und kühle Wanderwege durch den Wald auf der Nordseite vom Kitzbüheler Horn.
 
14. Alpenhaus/ Kitzbüheler Horn:
Das Alpenhaus liegt hoch über Kitzbühel mit herrlicher Aussicht und ist auch auf einer asphaltierten Bergstraße zu erreichen. Sonnige waldfreie im Sommer heiße Wanderungen!
Z.B: Hornköpfelhütte: ca. 30 Minuten, Gipfelhaus aufs Kitzbüheler Horn ca. 1 Stunde.
Themen Wanderwege: Z.B: Alpenblumengarten, Karstwanderweg,  Horngipfelhöhenweg.
 
15. Kirchberg/Aschau/Labalm/Schaukäserei Kasplatzl/Kitzbüheler Alpen
Kirchberg-Aschau-Oberer Grund-Unterer Grund-Labalm. Die Schaukäserei Kasplatzl in der Nähe der Labalm sollten Sie sich unbedingt ansehen. Auch hier viele leichte und mittlere Almwanderungen sogar bis ins Bundesland Salzburg möglich. Oder die schwere Gipfelwanderung auf den Großen Rettenstein (2366m)
 
16. Westendorf/Vordere Windau/Hintere Windau/Kitzbüheler Alpen:
Auch die Westendorfer Hinter Windau sollten Sie mal gesehen haben!
Auch hier viele Wanderungen möglich. Zum Einkehren: Jagerhäusel, Steinberghaus und Gamskogelhütte. Gipfelwanderung: Auf das 2032m hohe Brechhorn
 
17. Hopfgarten/Kelchsau/Kurzer Grund/Langer Grund/Kitzbüheler Alpen:
Über Hopfgarten und die Kelchsau erreichen Sie den kurzen oder langen Grund. Auch dort viele Wanderungen möglich. Wandertipp für eine herrliche aber schwierige Wanderung. Über den unteren, mittleren und oberen Wildalmsee zum Schafsiedel ( 2447m ) Einkehrmöglichkeiten: Niederkaser Alm, Gasthaus Wegscheid, Neue Bamberger Hütte. Einkehrmöglichkeiten Langer Grund: Moderstock, Erla Brennhütte, Tiefentalalm.
 
18. Höhenparkplatz Steinplatte:
Auf den Steinplatten Höhenparkplatz können Sie mit dem Auto fahren. Guter Ausgangspunkt für viele Wanderungen. Über die Stallenalm auf die Kammerkör. Im Triassic Park werden Sie um 200 000 000 Jahre zurückversetzt als die Steinplatte noch ein Meer war und Saurier darin jagten. Oder Richtung Deutschland zur Möseralm und Winkelmoosalm. Oder Richtung Windbichl zur Durchkaseralm.
 
19. Achensee/Gramai Alm:
Die Gramaialm erreichen Sie indem Sie am Achensee entlang Richtung Pertisau fahren und dort links abbiegen. Dort sind Sie dann im östlichen Teil des Karwendels mit seinen vielen Wandermöglichkeiten zu Almen und Gipfeln.
 
20. Zillertaler Höhenstraße:
Atemberaubende Straße bis an den Kamm der Berge hoch. Für Gäste geeignet die nicht wandern wollen oder können. Allerdings sollten Sie ein Berg erfahrener Autofahrer sein. Ab besten fahren Sie die Zillertaler Höhenstraße mit dem eigenen PKW von Ried bis Hippach. So erleben Sie die Straße in Ihrer Gesamtheit am besten. Die Straße führt bis zum Bergkamm des 2020m hohen Melchboden hoch.
 
21. Schlegeisstausee:
Fahren Sie zu einem der vielen großen Speicher- Wasserkraftwerke Österreichs. Herrliche Aussicht zum Schlegeisgletscher. Auch für Gäste geeignet die nicht gerne wandern. Führungen durch eines der modernsten Kraftwerke Österreichs möglich.
 
22. Stausee Gerlos und Krimmler Wasserfälle
( Nicht Grimmler Wasserfälle oder Krimmeler Wasserfälle )
Herrliche Tagestour mit dem Auto. Übers Zillertal und den Stausee Gerlos  zum Gerlospaß und dann zu den Krimmler Wasserfällen runter. Über den Paß Thurn und Kitzbühel geht’s wieder zurück nach Ellmau. Auch gut geeignet für Gäste die nicht gerne wandern. Für Wanderer empfehlen wir eine Wanderung zu den Wasserfällen. Eine flache sehr leichte 10 Minuten Wanderung zum untersten Wasserfall. Oder den Bergweg hoch zum zweiten, dritten und vierten Wasserfall. Wer noch weiter wandert kommt ins flache, ruhige und herrliche ca. 20km lange Krimmler Achental.
 
23. Großglockner Hochalpen Straße:
Die Großglockner Hochalpenstraße gehört zu den beliebtesten Ausflugszielen Österreichs. Sie ist 48km lang und hat 36 Kehren. Sie führt von Fernleiten über das Fuscher Törl und das Hochtor auf 2504m hoch und dann nach Heiligenblut hinunter. Auch mit dem Auto erreichbar ist die Edelweißspitze ( 2571m ) und die Franz Josefs Höhe ( 2369m ) mit herrlichem Blick zu Österreichs höchsten Berg dem Großglockner. Für Nicht-Wanderer gibt es auf der gesamten Großglockner Hochalpenstraße viel zu sehen. Wandertipp Leicht: Von der Franz Josefs Höhe mittels Standseilbahn zur stark zurückgeschmolzenen Pasterze dem größten Gletscher der Ostalpen. Wandertipp schwer: Den Hoffmansweg ( mit Bergführer ) über die Erzherzog-Johann Hütte auf den Großglockner.
 
24. Kaprun-Hochgebirgsstauseen:
Eine der größten Speicherkraftwerke Österreichs. Dieses Ausflugsziel erreichen Sie nicht direkt mit dem Auto. Das letzte Stück müssen Sie mit einem Schrägaufzug und einem Bus fahren. Staudammführungen!
 
25. Eisriesenwelt Werfen:
Erleben Sie die größte Eishöhle der Welt. Entdecken Sie die Wunder der Eispaläste von kristallklarer Schönheit. Sie werden auch an heißen Sommertagen in eine winterliche Eiswelt eintauchen. Um die Eishöhle zu erreichen müssen Sie ca. 1 Stunde bergauf wandern.
 
26. Timmelsjochstraße:
Die Timmelsjochstraße, besonders auf der Südtiroler Seite, ist ein besonders Erlebnis. Die beste Fahrroute führt über das Ötztal und das Timmelsjoch nach Meran und über den Brennerpaß zurück nach Ellmau. Besuch des Motorradmuseums in Hochgurgl zu empfehlen.
 
27. Stuibenfall Umhausen:
Tirols größter Wasserfall, bis zu 2000l in der Sekunde stürzen 150 Meter in die Tiefe.